EMA warnt, dass Auffrischungsimpfungen Probleme bei der „Immunantwort“ verursachen könnten

Indexexpurgatorius's Blog

EMA lässt zwei COVID-Medikamente zu | Aktuell Europa | DW | 11.11.2021

„Wir müssen aufpassen, dass wir das Immunsystem nicht überlasten“ , erklärt jetzt die Europäische Arzneimittel-Agentur …

Die europäische Arzneimittelbehörde, das Äquivalent zur FDA in den USA, warnt davor, dass endlose COVID-19-Auffrischungsinjektionen zu Problemen mit der „Immunantwort“ führen könnten.

Die Kommentare stammen von Marco Cavaleri, Leiter des Büros für biologische Gesundheitsbedrohungen und Impfstoffstrategie bei der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA).

„Es gibt eine Dringlichkeitsdiskussion über die Möglichkeit, eine zweite Auffrischungsdosis mit demselben Impfstoff zu verabreichen, der derzeit verwendet wird. Bisher gibt es noch keine Daten, die diesen Ansatz unterstützen„, erklärte Cavaleri auf einer Pressekonferenz.

„Wir haben noch keine Daten über eine vierte Dosis gesehen“, fügte er hinzu. „Wir würden diese Daten gerne sehen, bevor wir Empfehlungen abgeben können, aber gleichzeitig sind wir sehr besorgt über eine Strategie, die kurzfristig wiederholte Impfungen vorsieht.

Cavaleri äußerte auch die Sorge, dass die wiederholte Verabreichung von Impfstoffen nach einem engen Zeitplan keine nachhaltige langfristige Strategie…

Ursprünglichen Post anzeigen 87 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: