Berliner Charité nun mit Placebo-Effekt

Die BRD und die Wahrheit, das erinner an „When Worlds Collide“

Deprivers

Sichtlich scheint man in gewissen medizinischen
Kreisen in der Studie zu Impfnebenwirkungen des
anthroposophischen Mediziners Harald Matthes
zunehmend eine Gefahr zu sehen.
In der Berliner Charité, welche tief in die Corona-
Impfungen involviert, möchte man am liebsten
Matthes nahelegen die Studie zu beenden. Sicht-
lich hatte Berlins Wissenschaftssenatorin Ulrike
Gote (Grüne) im Wissenschaftsausschuss des
Abgeordnetenhauses, gehörig Druck gemacht.
Nachdem Matthes Zwischenergebnisse seiner
Studie genannt, die sichtlich alles andere als im
Sinne der Auftraggeber waren, beginnt man nun
von allen Seiten Druck auf Matthes aufzubauen.
Nun geht es vor allem darum, mit irgendwelchen
sichtlichen Scheinargumenten die Studienergeb-
nisse in Frage zu stellen.
So heißt es z.B. in der Presse: ,, Aus Fachkreisen
war Kritik zu hören. Unter anderem wurde bemän-
gelt, dass eine Placebo-Gruppe in der Befragung
fehlte. Diese sei für einen Vergleich notwendig,
hieß es „. Der Placebo-Effekt käme allerdings
nur zustande, wenn bei den Corona-Schutzimpf-
ungen dementsprechend anstatt der…

Ursprünglichen Post anzeigen 268 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: